helmut schleich

We proudly present: Commoveo

Zweirad-Mobilität darf keine Frage des Portemonnaies sein. Gemeinsam verändern wir die Welt. Einfach. Aus Überzeugung. 

Helmut Schleich
Helmut Schleich, Gründer commoveo

Herr Schleich, Sie haben sich mit 53 Jahren für die Selbständigkeit entschieden und ein Unternehmen gegründet, warum?

Im Jahr 1983 begann ich meine berufliche Laufbahn als Lehrling im Einzelhandel. Mittlerweile liegen vier Jahrzehnte einer unglaublichen Reise hinter mir. Von der Sportabteilung im Einzelhandel bis hin zur Automobilbranche und danach in der Versicherungsbranche. Irgendwann kam der Moment auszusteigen und was Neues anzupacken. Die mobile Veränderung im Leben der Menschen, nachhaltige Lösungen und echte Alternativen zur immensen Teuerungswelle am Tisch zu bringen, haben mich ermutigt, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Und da mein Motto “Handeln statt nur Reden” ist, wurde Commoveo geboren.

 

 

Ich möchte nochmals auf ihre berufliche Laufbahn zurückkommen. Ihre Karriere liest sich außergewöhnlich: Vom Einzelhandelslehrling bis zum Vorstandsdirektor einer Versicherung – wie geht das und warum der Ausstieg aus dieser Spitzenposition?

Es gibt nicht den einen idealen Weg um Karriere zu machen. Vielmehr sind es einfache Parameter wie: die eigenen Werte leben und ein Vorbild sein. Authentizität und Offenheit für Neues zeigen. Kein Stillstand sondern das ganze Leben fleissig, mutig und lernbereit sein. Respekt und Offenheit gegenüber allen Menschen sind mir ebenfalls wichtig. Und dann habe ich im jeweiligen Job versucht mein Bestes zu geben, ohne an weitere Karriereschritte zu denken. Ich nutze die Gelegenheit und möchte mich bei allen bedanken, die an mich geglaubt und eine Chance gegeben haben.

Im letzten Abschnitt meiner beruflichen Ära habe ich vor, meine Erfahrungen zu nutzen, um aktiv an der Veränderung für wesentliche Bereiche in unserem Leben mitzuwirken. Das Klima, die Umwelt, die Mobilität, die Teuerungswelle und unser ökologischer Fußabdruck sind mir wichtige Anliegen. Nur wenn ich diese Themen selber anpacke, kann ich gut meinen Beitrag leisten. Deswegen der Weg in die Selbständigkeit.

 

 

Was konkret sehen Sie als Aufgabe von Commoveo und welche Möglichkeiten wird ihr Unternehmen bieten?

Unsere mobile Welt verändert sich nachhaltig. Menschen greifen zu alternativen Fortbewegungsmittel und setzen diese aus unterschiedlichen Gründen ein. Immens gestiegene Energiekosten, der Drang zu mehr Bewegung, das persönliche Engagement für Klimaschutz und Nachhaltigkeit und nicht zu vergessen der Spaß an der Sache sind entscheidende Faktoren.

Somit war es für mich naheliegend, eine Plattform über die Möglichkeiten der 2-Rad Mobilität ins Leben zu rufen. Im Kern sehen wir uns als Dienstleister, Berater und Koordinator für Unternehmen und deren Mitarbeiter/innen. Das staatlich geförderte Dienstradmodell kann seit 1.1.2020 vom Unternehmer für die Mitarbeiter/innen angewandt werden. Hier lassen sich Kosten von über 35% für den Mitarbeiter/in einsparen ohne Belastung für das Unternehmen. Weiters bieten wir steuerschonende Mietkaufmodelle, Platzlösungen durch Fahrradboxen/Garagen und eine umfangreiche und günstige Fahrradversicherung.

Wenn es uns gelingt, maßgeschneiderte Lösungen zu erarbeiten und umzusetzen können viele Menschen Nutzen daraus ziehen. Die individuelle Beratung reicht von klassischem Telefonat,  E-Mail, Videomeeting bis hin zum persönlichen Besuch vor Ort. Für die Umsetzung haben wir ein Partnernetzwerk von absoluten Experten installiert. Wir sparen dem Unternehmer somit Zeit und setzen auf das Pferd, dass persönlicher Kontakt durch nichts ersetzt werden kann.

 

 

Was ist Ihr persönlicher Beitrag zur Nachhaltigkeit und hat sich ihr Leben in dieser Sache verändert?

Ja. Definitiv. Der Prozess hat bereits begonnen. Offen gesagt fuhr ich fast alles mit dem Auto. Vielleicht auch aus Bequemlichkeit. Mittlerweile haben wir uns in der Familie Klimatickets für die öffentlichen Verkehrsmittel, einen E-Scooter und E-bikes angeschafft und ich prüfe genau, ob ich das Auto unbedingt benutzen muss, um nur einige Dinge aufzuzählen. Auch ich befinde mich in der Veränderung und muss sagen: Es spart einiges Geld und macht obendrein noch Spaß! Vom Gesundheitsfaktor ganz zu schweigen.

 

 

 

Eine letzte Frage: Zum Start haben Sie sicher alle Hände voll zu tun. Gibt es dennoch weitere Pläne beruflich wie privat?

Nach erfolgreichem Start im Sommer wird sich zeigen, wie unser Service angenommen wird. Je nachdem beginnen wir früher oder etwas später mit dem Ausbau unseres Angebotes. Einige Ideen sind bereits in der Pipeline – mehr will ich dazu noch nicht verraten.

Meine persönlichen Pläne sind einfach: Einen tollen Job machen und das Beste geben; eine gute Mischung zwischen Arbeit und Freizeit finden, Freude am Leben haben und Menschen glücklich machen.

 

 

Herzlichen Dank für das Gespräch und alles Gute für ihre Vorhaben!

 Vielen Dank und auch für Sie alles Gute!